Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Tiergestützte Pädagogik

Der Umgang mit Tieren gibt Menschen Wohlbefinden und hilft, das innere Gleichgewicht zu finden. Besonders Kinder profitieren davon. Deshalb nutzt EVIM tiergestützte Pädagogik mit Pferden in der Kinder- und Jugendhilfe. Im Mittelpunkt steht die Beziehung zwischen Mensch und Tier. Eine erfahrene Pferdewirtschaftsmeisterin und eine fachkundige Reitlehrerin begleiten alle Angebote. Unsere Pferde leben weitgehend in ihrer natürlichen Umgebung. Die meiste Zeit des Jahres verbringen sie unter freiem Himmel, seit 2008 am Standort in direkter Nachbarschaft des Campus Klarenthal.


Pferde sind ehrlich. Sie meinen, was sie sagen.
Pferde haben ein stark ausgeprägtes soziales Verhalten. Ihre Körpersprache – mit Ohren, Blick, Hufen und Schweif – ist eindeutig. In der Zusammenarbeit mit Pferden müssen Kinder sich auf nonverbale Sprache einlassen, die Persönlichkeit und Eigenarten eines Pferdes respektieren – oder sie erfahren Abwehr.


Pferde nehmen Kinder so an, wie sie sind.
Pferde nehmen die Kinder bedingungslos an. Ein Kind, das behutsam und respektvoll auf ein Pferd zugeht, wird reich belohnt. Es kann sich an das Pferd kuscheln, mit ihm schmusen und reden. Pferde hören zu, unterbrechen nicht, verstehen nichts falsch, bewerten nicht. Das sind häufig neue, gute Erfahrungen für die Kinder.


Für Kindergärten und Schulen
In unserer „Pferdewerkstatt“ lernen Kinder und Jugendliche in kleinen Gruppen und in mehreren Blöcken,

  • das Verhalten von Pferden zu beobachten
  • wie sich Pferde in der Herde verständigen und miteinander spielen
  • Grundlagen für den artgerechten Umgang mit Pferden
  • Grundkenntnisse der Fütterung ein Pferd zu pflegen und die Boxen zu säubern
  • Stall und Weide zu reinigen
  • das eigene Verhalten auf ein Pferd einzustellen und es zu führen
  • Außerdem spüren sie unterschiedliche Bewegungsabläufe ohne Sattel.

 

Infoflyer Tiergestützte Pädagogik (PDF)