Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

GEFLÜCHTETE IM FREIWILLIGENDIENST

  • Asylberechtigte
  • Personen mit internationalem Schutz nach der Richtlinie 2011/95/EU
  • Asylbewerber, bei denen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist (sichere Herkunftsländer sind hiervon ausgenommen)
  • Nachweis über Beschäftigungserlaubnis der zuständigen Behörde
  • Mindestens dreimonatiger Aufenthalt in der Bundesrepublik
  • Für die angestrebte Tätigkeit und Teilnahme an den Seminaren ausreichende Sprachkenntnisse (mindestens Niveau A 2)
  • Bewerbungsgespräch mit Einsatzstelle und Träger
  • Lebenslauf
  • Für alle Altersgruppen offen
  • Teilzeit- (mind. 21 Stunden/Woche ) und Vollzeiteinsatz möglich
  • Ermöglichung einer Sprachkursteilnahme
  • Zusätzliche Bildungstage mit ausländerspezifischen Themen
  • Individuelle und zusätzliche Begleitung ab dem Zeitpunkt der Bewerbung
  • Begleitung und Unterstützung durch Paten und Patinnen auch über den Freiwilligendienst hinaus

BECOME NOW A #SOCIALHERO

Geflüchtete berichten von ihren Erfahrungen

Eine ehrenamtliche Tätigkeit im sozialen Bereich bietet viele Chancen und eröffnet neue Möglichkeiten. Welche Erfahrungen machen Geflüchtete im Freiwilligendienst bei EVIM? Warum haben sie sich für ein FSJ oder BFD entschieden? Das Video der Initiative #socialhero gibt Auskunft.

Einsatzstellen aus Hessen berichten

Für soziale Einrichtungen, die Menschen mit Fluchtgeschichte im Rahmen eines FSJ oder BFD einstellen und begleiten, bietet dies Möglichkeiten neue Ansätze und Perspektiven kennenzulernen. Im Video der Initiative #socialhero sprechen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Herausforderungen und Chancen in der Begleitung von Geflüchteten im Freiwilligendienst

KONTAKT UND INFO

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:

Sarah Emmerich

Freiwilligendienste Inland
Begleitung internationaler Teilnehmender in Deutschland
sarah.emmerich(at)evim.de
Tel.: 0611/172 170 -16

MEHR ERFAHREN ÜBER