Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle Meldungen

Stimmungsvolles Jubiläumsfest der EVIM Jugendhilfe in einzigartigem Ambiente

Improvisationstheater als kultureller Höhepunkt einer kurzweiligen Jubiläumsfeier in einzigartigem Ambiente auf dem Neroberg: Das passte wunderbar zum Anlass, dem 160-jährigen Jubiläum der EVIM Jugendhilfe. Denn genau wie die Spieler von  „Für Garderobe keine Haftung“ auf Zuruf ihre witzigen Szenen improvisierten und dabei sekundenschnell aufeinander reagierten, agiert auch die Jugendhilfe: Mit immer flexibleren und an die individuellen Bedürfnisse der betreuten Kinder und Jugendlichen angepassten Angeboten.

Die  Hilfe kommt heute in ganz anderen Formen daher als zur Zeit der Gründung des ersten „Rettungshauses“  1853 durch den Wiesbadener Pfarrer Ludwig Eibach. Damals ging es um die Hilfe für Jugendliche zur Zeit der Industrialisierung, die viele Familien verarmen ließ. Heute sind die Verhältnisse ähnlich. Die Unübersichtlichkeit der Welt lässt viele die Orientierung verlieren. Armut – auch Bildungsarmut – lässt auch heute Verlierer zurück.  Jetzt gibt es jedoch flexible Möglichkeiten, auf jedes einzelne Kind einzugehen. Das kann immer noch stationäre Unterbringung bedeuten, aber nicht in einem „Heim“, das die Kinder auch aus der Gesellschaft „herausnahm“. Heute gibt es dezentrale Wohngemeinschaften als betreute Wohngruppen, Pflegefamilien, Jugend-WGs, auch Auslandsprojekte. Es gibt aber auch Tagesbetreuung an unterschiedlichen Orten  und als neues Projekt „ProFiel“ – Professionelle Familienbetreuung im eigenen Lebensumfeld. Dazu kommen  ambulante Dienste und Notfallhilfe. „Wir setzen uns mit jedem einzelnen Fall genau auseinander, denn wir wollen nicht die Kinder in vorhandene Angebotsformen hineinpressen, sondern  mit unseren Angeboten darauf reagieren, was die Kinder brauchen“, sagt Fachbereichsleiter Peter Rollmann.

EVIM-Vorstand Matthias Loyal begrüßte die Zuschauer auf dem Neroberg und dankte den Förderern der Jugendarbeit, die gerade wieder durch Spenden dafür gesorgt haben, dass für das mobile Projekt "Upstairs" ein neuer Bus angeschafft werden kann. Bürgermeister Arno Goßmann, Mitglied des EVIM Verwaltungsrates, gratulierte ebenfalls und dankte für die wichtige Arbeit von EVIM für Wiesbaden.  Den Abend rundeten liebevoll von Mitarbeitern der Jugendhilfe zusammengestellte Picknickkörbe ab, deren Inhalt  in der Erlebnismulde unter der Abendsonne ganz entspannt genossen werden konnte.