Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle Meldungen

Junge Geflüchtete qualifizieren – Zwischenbilanz im Projekt HauF

Das Projekt HauF – Hauptschulabschluss und Freiwilligendienst richtet sich an mindestens 18-jährige Geflüchtete aus Wiesbaden mit Interesse an einer Pflegeausbildung und begleitet sie auf dem Weg zum Hauptschulabschluss.

Für diese Zielgruppe hat die Abteilung Freiwilliges Engagement beim Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM) mit der Stadt Wiesbaden, der Abendhauptschule Heinrich-von-Kleist-Schule und der Akademie für Pflege- und Sozialberufe der Mission Leben gGmbH in Wiesbaden kombinierte Schul- und Praxismodule entwickelt. Das Projekt startete im April vergangenen Jahres.

Nach Abschluss des ersten Schulsemesters an der Abendhauptschule im Februar mit kombiniertem Freiwilligendienst in Einrichtungen der Altenhilfe und Behindertenhilfe in Wiesbaden ziehen die Kooperationspartner und Teilnehmer eine erste Bilanz. „Von den ursprünglich 22 Teilnehmern konnten 15 in die Abendhauptschule aufgenommen werden. Fast alle der aktuell 12 Projektteilnehmer streben eine Ausbildung in der Pflege an“, sagt Dr. Karin Falkenstein, Abteilungsleiterin Freiwilliges Engagement bei EVIM mit Blick auf die laufenden Bewerbungen. Die enge Abstimmung der Kooperationspartner, die intensive Begleitung durch ehrenamtliche Lehrkräfte und das Durchhaltevermögen der Schüler sind Bausteine für diesen Erfolg, würdigt Falkenstein.

Die Teilnehmer/innen wurden zunächst zwei Monate von freiwilligen Lehrerpaten auf die Aufnahmeprüfung an der Abendhauptschule vorbereitet. Nach bestandener Prüfung folgte ein 2-monatiger Deutschintensivkurs. Danach beginnen ab August für die Dauer eines Jahres ein kombinierter Schulunterricht mit 20 Unterrichtseinheiten pro Woche an der Abendhauptschule und ein Freiwilligendienst mit 10 bis 12 Stunden vormittags in einer Einrichtung der Alten- oder Behindertenhilfe. Die Bei Erlangung des Hauptschulabschlusses (Mai 2018) und persönlicher Eignung erfolgt die Übernahme in die einjährige Altenpflegehilfeausbildung.

Die Stadt Wiesbaden finanziert das auf drei Jahrgänge angelegte Projekt in 2017 mit 50.805 Euro bei einer beabsichtigten Gesamtförderung bis 2020 von insgesamt 200.192 Euro über den kommunalen Integrationsfonds für Geflüchtete. Der zweite Jahrgang startet im April 2018.
Foto (EVIM/O. Hebel): Projektleiterin Carolin Albert mit Teilnehmern zum Projektstart im April.

EVIM Freiwilliges Engagement

Die Abteilung Freiwilliges Engagement bei EVIM betreut etwa 530 Ehrenamtliche in den Arbeitsfeldern des Vereins. Zudem sind über 150 junge Menschen im Rahmen eines FSJ/BFD in den Einrichtungen des Trägers und in externen Einsatzstellen in Wiesbaden und in der Region tätig. Im Patenprogramm „Be Welcome“ wurden bisher 130 Patenschaften zu Geflüchteten vermittelt, aktuell gibt es etwa 90 laufende Tandems. Für weitere Geflüchtete, besonders im Projekt HauF, werden Paten gesucht.

Abteilungsleiterin ist Dr. Karin Falkenstein, Kontakt: Tel. 0611 17217014 oder 0173 6505862