Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle Meldungen

Familienhebammen unterstützen das Team der Frühen Hilfen

Die Frühen Hilfen des Hochtaunuskreises bieten werdenden Eltern und jungen Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren Beratung und Unterstützung rund um die Themen Geburt, Familie, Finanzen und in belastenden Lebenslagen. Seit 1. April verstärken drei Familienhebammen der EVIM Jugendhilfe das Team.

Die Bedürfnisse junger Familien sind vielfältig. Gerade im Alltag bedürfen Säuglinge und Kleinkinder einer besonderen Aufmerksamkeit, die Eltern manchmal vor Herausforderungen stellt. Giesela Dietrich von der Elternberatung Frühe Hilfen nimmt sich der Themen der Eltern gerne an und sucht gemeinsam mit ihnen nach Lösungswegen. Mal ist es das gemeinsame Ausfüllen des Elterngeldantrages, mal reicht das offene Ohr im Gespräch, um Hilfe zu leisten. Mit dem Einsatz von Familienhebammen legt die Fachstelle den Fokus noch einmal besonders auf die Unterstützung von Familien mit Säuglingen und Kindern im 1. Lebensjahr. Sie arbeiten Hand in Hand mit den beiden pädagogischen Mitarbeiterinnen im Team der Frühen Hilfen.  

„Es ist unser Wunsch, Familien von Beginn an wertschätzend und wohlwollend zu begleiten, damit kurzzeitige Belastungssituationen überwunden werden und das Kind gesund aufwachsen kann“, sagt Kristina Preisendörfer, Koordinatorin der Fachstelle Frühe Hilfen.

Die EVIM Jugendhilfe betreibt im Hochtaunuskreis drei Wohngruppen, das Angebot „ Ambulante Hilfen“ sowie eine Tagesgruppe, die an eine Schule angegliedert ist.

Foto: iStock