Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle Meldungen

EVIM Altenhilfe an Bord: Stimmungsvoller Schiffsausflug für Senioren auf dem Rhein

Barbara Kaiser lebt im Seniorenzentrum Kostheim und kennt sich auf hoher See aus. Vor Amerika und Holland waren sie und ihre Familie beim Hochseeangeln mit dabei und fingen manch großen Fisch. Nun sitzt sie Mitte Juni vor den Panoramafenstern auf der MS Asbach und freut sich auf den Schiffsausflug Richtung Rüdesheim. Die 97-jährige ist eine von 300 Mitreisenden aus neun Einrichtungen der EVIM Altenhilfe an Bord und genießt es sichtlich.

Die Idee für diesen ganz besonderen Ausflug für die pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren hatte Tanja Salder. Sie ist Einrichtungsleiterin im Jan-Niemöller-Haus an der Schiersteiner Riviera. Das Seniorenzentrum ‚ankert‘ sozusagen direkt am Hafen mit exklusivem Blick auf den Rhein. Die Begeisterung teilte sie mit Karin Klinger, die bei EVIM für das Fundraising zuständig ist und durch einen Spendenaufruf für einen Schiffsausflug die R+V Versicherung als Hauptsponsor gewinnen konnte. Das sozial besonders stark engagierte Unternehmen stellte 4000 Euro in Aussicht. Schnell war dadurch klar, dass ein ganzes Schiff gemietet werden konnte: barrierefrei, seniorengerecht und mit einer Crew, die erfahren mit der Begleitung und Bewirtung von Menschen ist, die besonderen Unterstützungsbedarf haben.

Der organisatorische Aufwand, die Idee zu verwirklichen, war immens. Aber das Team um Tanja Salder und ihrer Mitarbeiterin Karin Hahn „wuppte“ diese Aufgabe mit Bravour: Am 13. Juni gingen rund 230 pflegebedürftige Menschen aus neun Einrichtungen der EVIIM Altenhilfe, darunter 72 Rollstuhlfahrer, an Bord! Unterstützt wurden sie von Mitarbeitenden, einer ganzen Schulklasse von Auszubildenden in der Altenpflege, von Ehrenamtlichen und Angehörigen. Vergnügt schunkelten die ersten ankommenden Seniorinnen aus Schierstein schon am Schiffsanlieger in Biebrich. „Das ich das nochmal erleben darf…“, konnte man häufiger hören und die eine oder andere war sogar zu Tränen gerührt. An Bord war alles auf’s Schönste eingedeckt und vorbereitet. „Wie auf der AIDA“, freute sich der Sohn von Karin Chall, der seine Mutter auf dem Ausflug begleitete. Er kenne das Schiff nur aus dem Fernsehen. Beide fanden den Empfang und die Bewirtung „ganz toll“. Dafür sorgte auch das Team um die Schiffsmanagerin Frau Labs, die dank ihrer Erfahrung die Premiere-Veranstaltung der EVIM Altenhilfe wunderbar begleitet hat.

Eine weite Anfahrt hatten die Gäste aus Usingen, aber diese wurde gleich zu einem „Warm-up“-Ausflug durch den herrlichen Taunus genutzt. Auf der MS Asbach erinnerte sich Erika Behrens aus dem dortigen Kortheuer-Haus an der Seite ihres Schwiegersohnes an die vielen schönen Urlaubsreisen mit ihrem Mann und den drei Kindern an die Nord- und Ostsee, wobei ihr die ruhigere östliche See mehr lag. Ganz glücklich schaute die gelernte Schneiderin von ihrem Fensterplatz auf die Weinberge, die gemächlich an ihr vorüberzogen. Ein Ehepaar mit unverkennbar sächsischer Sprachmelodie aus dem ServiceWohnen in Hattersheim erzählte: „Wir leben erst seit ein paar Wochen in unserer neuen Wohnung und finden diesen „Einstieg“ natürlich ganz toll.“ Begeistert erinnerte der Senior sich an eine Familienreise „der vier Generationen“ ans Nordkap. Jetzt genieße er die entspannte Fahrt entlang der Rheinstädtchen. Als das Schiff an Schierstein vorbeizog, spielte Achim Wölfinger, der auf seinem Keyboard für beste Stimmung sorgte, das berühmte „Schiersteiner Lied“. Die Jan-Niemöller-Haus-Fraktion, deutlich erkennbar an ihren extra für diesen Ausflug angefertigten roten Basekaps, stimmte sogleich mit ein und steckte mit ihrem Schunkeln auch die anderen Gäste mit an, darunter die mit rund einhundert Teilnehmern größte Gruppe aus dem Katharinenstift. Für diese war der Schiffsausflug zugleich ein weiteres Highlight im Programm zu den Jubiläums-Festwochen.

Wie es sich für einen Schiffsausflug gehört, wurden die Gäste bestens versorgt: mit einem kleinen Sektempfang und einem Mittagsmenü. Solcherart gestärkt ging es dann auf zur Polonaise. Orga-Chefin Tanja Salder im Storchen-T-Shirt machte den Auftakt, dem sich zahlreiche Gäste mit anschlossen. Andere summten, sangen oder freuten sich einfach still mit. Frank Kadereit, Geschäftsführer der EVIM Altenhilfe, dankte in seiner launigen Ansprache allen, die das Event ermöglicht haben. Ganz besonders dem Hauptsponsor und allen Helferinnen und Helfern an Bord, die dafür sorgten, dass diese Veranstaltung noch lange in Erinnerung bleiben wird. Das bestätigten zahlreiche Seniorinnen und Senioren, die sich für diesen ganz besonderen Ausflug beim Auschecken herzlich und auf liebenswürdige Weise bedankten. Darunter auch das Geburtstagskind aus dem Seniorenzentrum Walluf, das ganz sicher noch nie mit hunderten von Gästen seinen Ehrentag feiern konnte.