Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle Meldungen

Eine persönliche Schutzdecke fürs Leben

Mit einer kreativen Präsentation der Arbeiten findet am 13. August ein besonderes Nähprojekt für Integrationsschülerinnen und –schüler an der Wilhelm-von-Rhiel-Schule in Wiesbaden einen würdigen Abschluss.

Acht, maximal 10 Mädchen und Jungenzwischen 11 und 13 Jahren haben in den vergangenen acht Monaten ihre ganz persönliche Schutzdecke aus Stoffcollagen kreiert. Angeleitet und begleitet wurden sie bei der Ideensuche, über den Entwurf bis zum fertigen, selbst gestalteten Produkt von Anja van der Horst, Inhaberin des Nähpoint Biebrich und der FairMade Production und Christiane Steitz, Kunsterzieherin und Freischaffende Künstlerin,  die das Konzept entwickelt haben. Sie wollen damit Kindern in einer Situation des Umbruchs, der Entwurzelung und der Verunsicherung die Möglichkeit geben, die Kraft der Träume zu nutzen und sie über die handwerkliche Realisierung symbolisch zu einem Stück Realität werden zu lassen.

Die Kinder, die zu Projektbeginn kaum Deutsch sprachen, verbesserten über das Miteinander und den Austausch ihre sprachlichen Fähigkeiten. Sie erwarben Grundkenntnisse und Fertigkeiten im Bereich Nähen – per Hand und an der Nähmaschine. „Die Kinder haben erfahren, wie sich ihre handwerklichen Möglichkeiten erweitern, die in ihrem ganz persönlichen Alltagsprodukt für alle sichtbar sind“, beobachteten die Projektleiterinnen. Beide würdigen das hohe Engagement der Schulleitung und Schulsozialarbeit der Integrierten Gesamtschule, die das Projekt finanziell und praktisch unterstützt haben. Gefördert wurde das Projekt zudem von der Stiftung „Kinderlachen“ der Taunussparkasse und unterstützt vom Bereich Freiwilliges Engagement beim Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM).

Die Präsentation der Arbeiten im Beisein der Kinder, Vertretern der Schule und der Projektmitarbeiter umfasst nicht nur die Vorstellung der persönlichen Schutzdecken. Zu sehen sind auch die Arbeitsproben, darunter Papiercollagen und Nähproben. Begleitet hat das Projekt der Fotograf Harald Pulch, wodurch der Arbeitsprozess auch auf Bannerfahnen visualisiert wurde.
Foto(Anja van der Horst): Stolz zeigen die Kinder ihre selbst genähten Werke als Symbol ihrer Träume und Wünsche.