Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle Meldungen

Die Arche Noah nimmt Fahrt auf

Unter dem Motto „Gemeinsam die Welt bewegen“ entsteht ein ganz besonderes künstlerisches Tanzprojekt mit über 200 Mitwirkenden. Es steht in der unmittelbaren Nachfolge der „Schöpfung“, die vor drei Jahren mit großem Erfolg aufgeführt wurde. Die „Arche Noah“ knüpft an diesen Erfolg an und setzt ein Zeichen, denn wir sitzen alle im gleichen Boot angesichts der großen Herausforderung, vor denen die Menschheit steht.

Beteiligt sind an dem neuen Tanzprojekt der Inklusion neben Schülerinnen und Schülern aus ganz unterschiedlichen Frankfurter Schulen erneut drei Gruppen von theaterbegeisterten Akteuren der EVIM Behindertenhilfe. Die Theaterproduktion will das Miteinander fördern: Zwischen Profis und Amateuren, zwischen den Generationen, zwischen Menschen mit und ohne Behinderung und über alle sozialen Schichten hinweg. Das hr-Sinfonieorchester sorgt für die erstklassige musikalische Begleitung des Projekts. Ergänzt wird das Team durch Tanzschulen, einen Flamenco-Verein und einen Gebärdenchor.

Inhaltliches Leitmotiv ist das Miteinander in der biblischen Geschichte als auch im Kunstprojekt. Nur wenn es gelingt, sich gemeinsam Herausforderungen zu stellen, kann die Menschheit eine Zukunft haben. Nur wenn alle gemeinsam das Projekt mittragen, kann es erfolgreich sein. Auch musikalisch ist die „Arche Noah“ ein „Cross-Over“-Projekt: Klassisches Orchester trifft moderne Band. Neben Hits der Klassik werden Pop, Hip-Hop und Flamenco gespielt. Die Qualität der künstlerischen Arbeit liegt in bewährten Händen. Sie wird über den international erfolgreichen Tänzer und Tanzpädagogen Miguel Angel Zermeno (Choreographie und Inszenierung) und TV Moderator Juri Tetzlaff (Dramaturgie und Schauspiel) gesichert. Das musikalische Werk ermöglicht zudem einen kreativ-spielerischen Umgang mit dem Thema Arche Noah. Für das Projekt wurde sogar ein eigener Song komponiert.

Zur großen Kick-Off Veranstaltung am 21. September in Frankfurt wurde er erstmals Live allen Mitwirkenden vorgestellt. Die Darbietung von Laura Suad und dem Gebärdenchor Lukas 14 aus Frankfurt am Main sorgte für Gänsehaut-Momente bei allen Beteiligten: den Schülerinnen und Schüler und ihren Lehrkräften, Menschen mit Beeinträchtigungen und Mitarbeitenden der EVIM Behindertenhilfe, bei den Machern des Projektes im Team um Hans-Jürgen Lorenz, Initiator der LORENZ-Stiftung, die sich dem Thema Inklusion mit außergewöhnlichen Projekten widmet. Juri Tetzlaff stellte den Inhalt des Stückes in einer bildreichen Sprache vor. Miguel Zermeno holte beim anschließenden gemeinsamen Tanztraining alle Mitwirkenden erstmals gemeinsam ins Boot der Arche. Solcherart motiviert, begeistert und mit dem Willen, ein großes gemeinsames Ganzes zur Aufführung zu bringen, beginnen nun die intensiven Proben in den einzelnen Gruppen.

„Gerne habe ich die Schirmherrschaft über dieses Projekt übernommen, gerne drücke ich meine Verbundenheit auf diesem Weg aus. Ich wünsche dem Projekt „Die Arche Noah“ und allen, die daran beteiligt sind, viel Glück, Freude und Erfolg“, heißt es im Grußwort des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier zum Projekt. Aufgeführt wird das Theaterprojekt am 22. Mai 2019 im Sendesaal des Hessischen Rundfunks.

Foto (EVIM): Alle im Boot - Das erste Gruppenfoto zum Kick-Off in Frankfurt für ein ganz besonderes Projekt der Inklusion.

Weitere Infos:

https://www.gemeinsamdieweltbewegen.de/

und https://www.facebook.com/evim.wiesbaden