Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Aktuelle Meldungen

Garten des Jan-Niemöller-Hauses wird zur blühenden Oase

Rund 50 fleißige Helfer haben die Außenanlage des  Jan-Niemöller-Hauses  in eine blühende Oase verwandelt. Der große Gartentag des EVIM-Seniorenzentrums direkt an der „Schiersteiner Riviera“ war ein voller Erfolg: Üppig sprießt und grünt es jetzt in dem schönen Garten mit lauschigen Wandelgängen und gemütlichen Sitzecken. Angehörige, der Heimbeirat, Mitarbeiter und Freunde des Hauses waren zu dieser Aktion eingeladen, um gemeinsam mit den Senioren das Außengelände zu verschönern. Mit dabei war auch ein kompletter Kurs der Altenpflegeschule Wiesbaden. 

Schubkarrenweise wurden Berge von Erde und Rindenmulch bewegt. Die fleißigen Helfer mit „grünem Daumen“ zupften Unkraut, harkten und buddelten in den Beeten, säten und pflanzten bunte Blumen und duftende Kräuter. Eine Reihe Tomaten wurde im hinteren Gartenbereich, der einen Blick auf den Rhein bietet, gesetzt. In den neu gestalteten Hochbeeten wachsen jetzt Erdbeeren, Minze, Rosmarin, Schnittlauch, Petersilie und Zitronenmelisse.  Sie bieten auch Rollstuhlfahrern die Chance, den Duft der Kräuter zu genießen und die Pflanzen beinahe auf Augenhöhe zu ertasten – und später von ihnen zu naschen. „Das ist ein richtiger Paradiesgarten geworden“, schwärmt Franka Mannecke, die von einer EVIM-Mitarbeiterin im Rollstuhl durch den hübschen Garten geschoben wird. Sie lebt seit 2012 im Jan-Niemöller-Haus. Die Begeisterung, mit der Jung und Alt gemeinsam  bei der Gartenarbeit sind, wirkt geradezu ansteckend. Der „Garten der Sinne“ mit Fühlbeeten, der neu angelegt wurde, soll die Wahrnehmung der Bewohner anregen. „Das ist gerade für unsere Bewohner mit Demenz schön. Viele von ihnen hatten früher selbst einen Garten und erinnern sich durch das Berühren der Pflanzen und durch die Düfte wieder daran“, so die Einrichtungsleiterin Tanja Salder, die die Idee für diesen Gartentag hatte und vom Ergebnis ganz begeistert ist.

Zwischendurch gab es eine Stärkung für die fleißigen Gärtner, aber auch für die Bewohner, die es sich an  Tischen und Bänken im Hof gemütlich gemacht hatten und dem Treiben im Garten interessiert zusahen. Pflanzen-, Getränke- und Geldspenden von Angehörigen und vom Ortsring Schierstein machten diese Aktion erst  möglich, die künftig – das wünschen sich zumindest einige Angehörige - zweimal im Jahr im EVIM-Seniorenzentrum am Schiersteiner Hafen stattfinden könnte.